Das BMVBS (Bauministerium) und das BMWi (Wirtschaftsministerium) haben den sogenannten Referentenentwurf der Energieeinsparverordnung (EnEV) zur Stellungnahme an Länder und Verbände versendet. Im Referentenentwurf sind zahlreiche Änderungen vorgesehen. Die wichtigsten Punkte lauten:

  • Schrittweise Verschärfung der Gesamtenergieeffizienz um 12,5 % in 2014 und ab 2016 um 25 % gegenüber der EnEV 2009
  • Verschärfung der Anforderungen an die Gebäudehülle
  • Pflicht zur Nennung von Energiekennwerten in Immobilienanzeigen
  • Einführung eines Kontrollsystems für Energieausweise
  • Verpflichtung zur Vorlage von Energieausweisen bei Vermietung und Verkauf
  • Nur geringfügige Verschärfungen im Gebäudebestand bei der Änderung von Außentüren und Außenwänden

Inwieweit die vorgelegten Punkte umgesetzt werden, wird sich erst nach Verabschiedung der Energieeinsparverordnung durch Bund und Länder zeigen. Auch bei der EnEV 2009 wurden kurz vor Beschlussfassung noch verschiedene Änderungen eingefügt.