Die neue Energieeinsparverordnung 2014 tritt am 01.05.2014 in Kraft. Die wesentlichen Neuerungen ergeben sich wie folgt (Auflistung nicht abschließend):

  • Schrittweise Verschärfung der Gesamtenergieeffizienz ab 2016 um 25 % gegenüber der EnEV 2009
  • Verschärfung der Anforderungen an die Gebäudehülle um im Schnitt 20%
  • Heizkessel dürfen nach 30 Jahren nicht mehr betrieben werden. Ausnahmen gelten für Niedertemperatur und Brennwertkessel
  • Oberste Geschossdecken, die nicht den Mindestwärmeschutz erfüllen müssen bis zum 31.12.2015 gedämmt werden
  • Pflicht zur Nennung von Energiekennwerten in Immobilienanzeigen
  • Der Energieausweis muss Kauf- und Mietinteressenten bei der Beichtigung unaufgefordert vorgelegt werden
  • Einführung eines Kontrollsystems für Energieausweise mit Registrierung und stichprobenhaften Kontrollen
  • Verpflichtung zur Vorlage von Energieausweisen bei Vermietung und Verkauf
  • Nur geringfügige Verschärfungen im Gebäudebestand bei der Änderung von Außentüren und Außenwänden