In Ergänzung zu meinen Grundleistungen biete ich Ihnen verschiedene Zusatzleistungen zur Bestandsanalyse ihres Gebäudes sowie zur Qualitätssicherung an:

Thermografieaufnahmen

Mit einer Infrarot-Wärmebildkamera kann die Temperaturverteilung der gesamten Gebäudehülle oder auch einzelner Bauteile sichtbar gemacht werden. Im Rahmen der Auswertung können Mängel entdeckt werden, auch wenn die Quellen nur schwer zugänglich sind. In Verbindung mit der Luftdichtheitsprüfung ist die Thermografie ein Werkzeug zur Qualitätssicherung.

Wärmestrommessung

Wenn Bauteile nicht zugänglich sind und keine Daten über den Aufbau vorliegen, ist es manchmal nicht möglich, den Wärmedurchgangskoeffizienten "U" zu bestimmen. Dieser ist jedoch für eine energetische Analyse des Gebäudes erforderlich. Zur Verbesserung der Genauigkeit kann deshalb der Wärmedurchgang unbekannter Bauteile gemessen werden.

Wärmebrückennachweise

Die Betrachtung von Wärmebrücken nimmt in Neubau und Bestand immer mehr an Bedeutung zu. Zur Optimierung und Vermeidung von Bauschäden werden folgende Leistungen erbracht:

  • Detaillierte Wärmebrückenbetrachtung mit thermischer Simulationssoftware
  • Konstruktion von Wärmebrückendetails
  • Erstellen von Gleichwertigkeitsnachweisen gemäß DIN 4108 Beiblatt 2 für Neubauten
  • Erstellen von detaillierten Wärmebrückennachweisen für Neubauten und Bestandsgebäude
  • Erstellen von Wärmebrückenkatalogen bei wiederkehrenden Details, z.B. für Bauträger

Luftdichtheitsprüfung

Die Luftdichtheitsprüfung ist ein standardisiertes Verfahren zum Nachweis der Luftdichtigkeit der Gebäudehülle. Im Rahmen der Prüfung können Schwachstellen am Gebäude, wie zum Beispiel undichte Fugen oder fehlerhafte Anschlüsse, festgestellt und beseitigt werden. Nur ein luftdichtes Gebäude verhindert Zugerscheinungen und minimiert Wärmeverluste aus Undichtigkeiten.

Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen

Zur optimalen Verteilung der Wärmemenge an die Heizkörper muss ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage durchgeführt werden. Der hydraulische Abgleich des Rohrnetzes erfolgt durch detaillierte Berechnung und Erstellung einer Einstellwerttabelle. Die ermittelten Werte werden dann am jeweiligen Thermostatventil eingestellt.

Temperatur- und Feuchtemessungen

Die genaue Analyse der Ist-Situation von Bauteilen, insbesondere zum erkennen von Wärmebrücken, erfolgt durch Temperatur- und Feuchtemessungen. Bei Bedarf kann ebenso eine Tiefenmessung der Bauteilfeuchte durchgeführt werden.